Ausstellung in der ARISTOKRASS GALERIE

LA FIESTA DE LOS M UERTOS

AUSSTELLUNG 31.10.19 – 29.11.19 *31.10.19 |19:00|Vernissage

|19:00|Performance Gajdács Zakariásals der Ost-Eburonische Klientel-König der Römer KATUWOLKUS |20:00| Konzert Chrizz B.Reuer & Markus Wundes |21:00| Konzert Mikroplast |22:00|DJ IAMTHEJ

*08.11.19 |20:00|La Boheme 20er Jahr Literatur Salon
*14.11.19 |20:00| Konzert Brigitte Handley
*23.11.19 |19:00| Führung Künstler stellen sich und ihre Werke vor.
*29.11.19 |19:00| Finissage mit Kunst-Versteigerung und DJ

In der neuen Ausstellungsreihe „LA FIESTA DE LOS MUERTOS“ von ARISTOKRASS wird die Galerie ARISTOKRASS zu einem multidimensionalen Ort der Darstellung und Auseinandersetzung mit unterschiedlichen gesellschaftlichen Phänomenen erweitert, die kritisch, subversiv, verspielt oder auch ironisch beleuchtet werden.

LA FIESTA DE LOS MUERTOS, inspiriert von „La Día de Muertos“ (Der „Tag der Toten“), einem der wichtigsten mexikanischen Feiertage, an dem in Mexiko traditionell der Verstorbenen gedacht wird. Die Akteure aus unterschiedlichsten Richtungen (Fotografie, Malerei, Digitale Kunst, Street Art, Installation, Grafik, Tattoo, Skulptur, Musik, Kabarett, Performance…) setzen sich mit folgenden Themen auseinander:

– Die Verbindung von indigener und christlicher Tradition
– Der Vorstellung, dass auch der Tod der Freundschaft und Liebe nichts anhaben kann, denn sie halten über diesen hinaus.
– Dem Versuch, dem Tod seinen Schrecken zu nehmen

Aus dieser mexikanischen Populärkultur werden Zeichen, Motive und Symbole genommen, verarbeitet und neuen Bedeutungen zugeführt: Totenköpfe, morbide Süßigkeiten und Skelette, Särge, Blumen und Kerzen.

LA FIESTA DE LOS MUERTOS überwindet damit die Kluft zwischen Künstler und Publikum, befreit von Begrenzungen durch die traditionelle „hohe Kunst“ und schafft Platz für populäres Material, für unerwartete Elemente, sowie völlig neue Blickwinkel und Ausdrucksformen. Durch die geschaffene Atmosphäre (Raum Gestaltung, Performance) taucht der Zuschauer in diese Mythologie ein und kann mit den „unsterblichen Seelen“ feiern…

*, BENTO MONTEIRO KRISSTINE,BÖXKES ANDRÈ, BLUME RENÉE, DUBOSE GEORGE, EmHa, GAJDÁCS ZAKARIAS, GOSSE AGII, HOCHSCHEID FABIAN, HECKERT RICHARD ALEXANDER, JÖHRING MARKUS, KÄMPFER, KITO, KLOC JANUSZ, KNECHT RUTH, LITTLE CRIME TATTOO, MACBROWN MORTIMER, MENGEL BERND, MICHAILIDOU EVDOKIA, RAUH VOLKER, ROMERO LUIS NORBERTO, RUFFERT ANNE, SCHULZE MARKUS, SARI HAVVA, TIBORI EDGAR, wHOLEheART74, ZYDEK THOMAS.

www.aristokrass.com

 
Ausstellung fremd – vertraut
Malerei, Zeichnung und Skulptur Ausstellung des Künstlersonderbundes in Deutschland 1990 – Realismus der Gegenwart e.V. im

 

Stuttgarter KUNSTBEZIRK
Gustav-Siegle-Haus Galerie im Gustav-Siegle-Haus Leonhardsplatz 28 70182 Stuttgart

Eröffnung am Samstag, 2.11.2019, 16 Uhr
geöffnet Di – S 15 – 19 Uhr und nach Vereinbarung bei freiem Eintritt
Die Ausstellung läuft bis zum 05.01.2020.

Aktuell, streitbar und vielschichtig ist dieses Thema, das rund sechzig zeitgenössische Künstler ausloten und ab dem 2. November 2019 im Stuttgarter KUNSTBEZIRK, der Galerie im Gustav-Siegle-Haus, dem Publikum präsentieren. Die Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen sind gegenständlich-figurativ, denn die Mitglieder des Künstlersonderbundes in Deutschland möchten den »Realismus der Gegenwart« erfahrbar machen. Ein Angebot, das den Besuchern die Möglichkeit gibt, einen umfassenden Überblick über die Positionen des zeitgenössischen Realismus zu erhalten. Es erscheint ein umfangreicher Katalog.

weitere Infos unter www.kuenstlersonderbund.de

Ich bin mit zwei Bildern vertreten.


 

 


 


www.gallery21.de